Der Kaffeehaussitzer

Kaffeehaussitzer2Wie viele Stunden meines Lebens ich Bücher lesend in Kaffeehäusern und Cafés verbracht habe, weiß ich nicht. Sehr viele auf jeden Fall. Ort und Tätigkeit gehören für mich untrennbar zusammen. Genauso untrennbar sind viele Bücher mit Erinnerungen, Geschichten und Erlebnissen verbunden. Ein paar davon erzähle ich hier.

Mein Name ist Uwe Kalkowski. Seit ich denken kann, fasziniert und begeistert mich Geschriebenes und daher ist es nicht verwunderlich, dass ich irgendwann auch in der Buchbranche gelandet bin. Das hier ist mein privater Blog über Leseerlebnisse, Lieblingsbücher und alles Drumherum. Ich stelle hier Bücher und Texte vor, die ich gerne gelesen habe. Die mich begeistert, inspiriert, bewegt, fasziniert oder nachdenklich gemacht haben. Die mir etwas bedeuten.

Bin gespannt, was da so zusammen kommt.

Und wer noch etwas mehr wissen möchte: Ein paar Antworten auf ganz persönliche Fragen gibt es hier. Oder im Interview, das Karla Paul mit mir geführt hat.

Kaffeehaussitzer9 Kaffeehaussitzer8
Kaffeehaussitzer10 Kaffeehaussitzer7 ImKaffeehaus Kaffeehaussitzer4

Die Bilder stammen von Vera Prinz, einer befreundeten Photographin aus Köln. Vielen herzlichen Dank für den netten Café-Bummel durch das Belgische Viertel.

26 Kommentare

  1. Hallo Uwe,

    ich finde deinen Blog wirklich toll. Ich war von Anfang an von deinem schlichten Design und den passenden Bilder begeistert. Aber auch dein Schreibstil sorgt dafür, dass ich deine Beiträge gerne Lese.

    Ich probiere mich seit kurzem auch mit Bloggen. Ich würde mich wirklich freuen und es zu schätzen wissen, wenn du dir mal meinen Blog anschaust und einen kritischen Kommentar abgibst.

    https://captainbooksweb.wordpress.com/

  2. Kaffeehaussitzen ist schön. Hoffe, dass ich die Muße finde, die vielen Blog-Beiträge darüber nachzulesen. Mein persönlicher Klassiker zum Thema ist: Hermann Kesten, Dichter im Café, 1959 / 1983, über die Kaffeehäuser in Paris, London, Rom, New York, Wien, München und Berlin und ihre Literatinnen und Literaten …

    • Ja, das ist ein ganz und gar wunderbares Buch. Sollte ich auch mal wieder zur Hand nehmen; danke für die Erinnerung.

  3. Hallo Uwe,
    vielen Dank für Deinen tollen Blog. Ich lese schon eine Weile mit, freue mich über Bücher, die ich schon kenne und lerne neue kennen. „Über den Winter“ und „Becks letzter Sommer“ sind großartig. Ich bevorzuge Hörbücher. Dadurch habe ich Bücher kennengelernt, die ich sonst im Leben nicht entdeckt, geschweige denn gelesen hätte, da ich einfach zu lange für das Lesen brauche. Ich freue mich auf weitere Entdeckungen.
    Glück auf
    Bert

    • Hallo Bert,
      es freut mich sehr, das es Dir hier so gut gefällt, vielen Dank für das schöne Lob.
      Herzliche Grüße
      Uwe

  4. Pingback: Der Kaffeehaussitzer ‹ Vera Prinz PhotographyVera Prinz Photography

  5. Hallo Uwe,
    ich bin gerade durch Zufall auf deinen Blog gestoßen. Deine Seite hat mich schon allein deshalb interessiert, weil du scheinbar zwei Vorlieben mit mir teilst: Gute Cafés und die Liebe zu Büchern. Deine Seite ist optisch sehr ansprechend. Besonders gefallen mir die Fotos die du von deinen Büchern eingestellt hast.
    Ich werde mich noch ein wenig durch deine Rezensionen lesen. Großes Lob für diesen gelungenen Blog!
    Liebe Grüße
    Tanja :o)

    • Hallo Tanja,
      vielen Dank für Dein nettes Feedback, das mich sehr gefreut hat. Ja, mit einem Buch und einer Schale Milchkaffee in einem schönen Kaffeehaus sitzen – das kommt meiner Vorstellung vom Paradies schon sehr nahe 😉
      Schön, dass es Dir hier gefällt.
      Liebe Grüße
      Uwe

  6. Hallo Uwe,

    ein sehr schöner Blog. Seit geraumer Zeit schau ich immer wieder mal vorbei und muss sagen, dass mir die Art wie du Bücher vorstellst sehr gut gefällt. Aus einer persönlichen Sicht, aber ohne ein Werk in seiner Vollständigkeit darstellen zu wollen. Das hat was und unterscheidet sich stark von vielen anderen Blogs.

    Liebe Grüße
    Tobi

    • Hallo Tobi,

      vielen Dank für Deinen Kommentar, es freut mich sehr, dass es Dir hier gefällt. Du bringst es gut auf den Punkt, denn tatsächlich versuche ich bei den meisten Büchern einen persönlichen Bezug darzustellen – sei es, weil sie mir bei einem wichtigen Lebensereignis Gesellschaft geleistet haben, sei es weil sie mich an ein prägendes Erlebnis erinnerten oder auf eine andere Art und Weise wichtig waren und sind. Und im Laufe der Jahre kommt da doch einiges zusammen, auch wenn es natürlich immer wieder Bücher gibt, die spurlos an einem vorbei gehen. Über die schreibe ich dann aber auch nicht…

      Viele Grüße
      Uwe

  7. Hi Uwe,

    ich kann mich nur wiederholen: einfach toll, deine niedergeschriebenen Gedanken.

    Es begeistert mich immer wieder, Menschen im Internet zu begegnen, die ähnlich ticken wie man selbst. Ich lese seit ich denken kann, verbrachte schon als kleiner Knirps Stunden in Buchhandlungen oder im Lesezimmer meiner Patentante, eingekrümt im gemütlichsten Lesesessel aller Zeiten, umgeben von riesigen Buchregalen, die bis zur Decke reichen. Es vergeht kein Tag, an dem ich kein Buch in meiner Handtasche verstaue, egal wie groß, dick oder schwer es auch ist. Neuerdings gesellt sich zum Buch auch die Kamera, immer griffbereit um Stimmungen einzufangen, die mich begeistern.

    Einfach klasse – bleib deinem Stil treu. Ich liebe ihn jetzt schon.

    Herzliche Stöbergrüße,

    Steffi

    • Hi Steffi, vielen herzlichen Dank! Mir geht es genauso, durch das Internet und das Bloggen habe ich auch schon eine Menge buchbegeisterte Menschen kennengelernt. Eine feine Sache. Fast so schön, wie im Kaffeehaus sitzen…
      Herzliche Grüße
      Uwe

  8. Ein sehr schönes/r Blog – sowohl inhaltlich als auch optisch! Hier werde ich mit Sicherheit noch öfter vorbeischauen und sozusagen zur virtuellen Kaffeehaussitzerin werden 🙂 Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen und -lesen? Würde mich freuen!
    Mirjam

    • Hallo Mirjam, vielen Dank, schön dass Dir mein Kaffeehaussitzer-Blog gefällt. Ich werde mich dann auch gleich mal auf den Weg machen zu Deinen Geschichten, die das Leben schreibt.
      Uwe

    • Hi Anna, vielen Dank für das Kompliment! Dein Blog gefällt mir auch ziemlich gut, allein schon der Name ist genial…Ich freue mich auf einen regen Austausch. Uwe

      • Und heute morgen ist genau das passiert: Ich habe mich durch deinen Blog gefräst und sah meine „schlimmsten“ Befürchtungen bestätigt: Du schreibst so ansteckend über Bücher und das, was du mit ihnen verbindest, ich würde auf deine Empfehlung hin wahrscheinlich sogar das Telefonbuch lesen. Jedenfalls habe ich mir schon mal „Alle Menschen sind sterblich“ auf die Liste gesetzt. Anna

        • Ich glaube, einem (ehemaligen) Buchhändler kann man kein größeres Kompliment machen. A propos Telefonbuch: Bei der DVA gab es tatsächlich mal so ein Projekt. Es hieß „Menschen in Berlin – Das letzte Telephonbuch der alten Reichshauptstadt“. Darin wurde das Berliner Telefonbuch von 1941 in Kurzbiographien der Anschlussinhaber vorgestellt. Es ist im Jahr 2000 erschienen, war ein schön gemachtes Buch und sehr spannend zu lesen, gibt es aber leider nicht mehr, höchstens noch antiquarisch.

  9. Hi Uwe,

    dein Blog gefällt mir richtig gut und deine Geschichten animieren mich, mal wieder zu einem Buch zu greifen. Außerdem finde ich die Fotos der vorgestellten Bücher mitsamt der szenischen Deko einfach super. Ich freue mich schon auf neuen Input.

    Liebe Grüße Uli

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: