Im Finale: Buchblog-Award 2019

Bei diesem Beitrag gibt es heute kein eigenes Beitragsphoto, sondern einfach das Signet des Buchblog-Awards 2019. Denn der Kaffeehaussitzer gehört zu den zehn Finalisten in der Kategorie „Bester Buchblog“ – und was soll ich sagen? Ich freue mich riesig, wieder dabei zu sein. 2017 hat der Kaffeehaussitzer den Buchblog-Award gewonnen – ein unglaublicher Adrenalinrausch -, 2018 hatte ich die Ehre, die Verleihung moderieren zu dürfen und 2019 liegt der Hut wieder im Ring.

Geworfen habe aber nicht ich ihn, sondern die vielen Menschen, die während des Publikumsvoting in den letzten Wochen für diesen Blog gestimmt haben. Ich bedanke mich daher von ganzem Herzen bei allen Leserinnen und Lesern, Blogbesucherinnen und -besuchern: Ihr seid wunderbar. Als Blogger redet man sich manchmal ein (zumindest mir geht das so), dass man vor allem für sich schreibt, aber letztendlich wird dieses Schreiben erst dann zu etwas Besonderem, wenn man merkt, dass andere Menschen die Texte lesen, dass sie Leseanregungen mitnehmen, die empfohlenen Bücher kaufen, Beiträge kommentieren, manchmal auch anderer Meinung sind – es ist der Gedanke der Vernetzung, der das Bloggen so reizvoll macht. Und den Blog zu einem wichtigen Bestandteil des eigenen Lebens werden lässt. Daher noch einmal: Ich danke Euch. Nicht nur für das Abstimmen für den Kaffeehaussitzer, sondern dafür, dass Ihr da seid. Es ist schön mit Euch in diesem Internet.

Und wie geht es weiter? Aus den zehn Finalisten des Buchblog-Awards in der Kategorie „Bester Buchblog“ wählt die Jury einen Gewinner. Bekanntgegeben wird er am 18. Oktober 2019 um 12.00 Uhr auf der Frankfurter Buchmesse – High Noon am Main. Und es ist eine illustre und vielseitige Runde, in der sich der Kaffeehaussitzer bewegt; folgende Blogs und Kanäle sind im Finale:

Bookbroker
Bookster HRO
Kaffeehaussitzer
literaturpalast
Mit Büchern um die Welt
Nacht und Tag
ohwieschoenistbuchgerede
Recensio
Stories
Zwischen den Zeilen

Es bleibt spannend.

Wie so oft mischt sich auch ein kleiner Wermutstropfen in die Freude. Denn in den letzten Tagen hat es begonnen, an mehreren Ecken hier auf Kaffeehaussitzer zu knirschen. Die Photogalerie wird in Google Chrome nicht mehr korrekt angezeigt, im Internet Explorer ist der gesamte Blog ohne Headerbilder dargestellt und es gibt noch ein paar virtuelle Wehwehchen mehr. Der Grund ist simpel: Das WordPress-Theme, mit dem die Seite gestaltet ist, wird vom Anbieter schon länger nicht mehr weiterentwickelt und ist inzwischen in die Jahre gekommen. Was bedeutet, dass mehr und mehr Funktionen irgendwann nicht mehr mit neueren Browseranforderungen kompatibel sein werden. Was wiederum zur Folge hat, dass ich mich nach einer neuen Gestaltung umsehen muss. Das heißt, die Tage des Kaffeehaussitzers, wie er mir seit 2013 ans Herz gewachsen ist, sind gezählt. Mal sehen, wie es weitergeht und wie es bald hier aussehen wird.

Auch hier bleibt es spannend.

Aber wie Aragorn schon sagte: „But it is not this day!“ Denn heute wird gefeiert.

Cheers! Auf Euch!

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: