Bücherliste

Alle Buecher, die auf Kaffeehaussitzer vorgestellt werden.

„Ich kaufe Bücher nicht, weil ich sie alle benötige, sondern weil ich mir ausmale, wie herrlich es sein wird, sie demnächst – sagen wir eines Tages, zu lesen.“ (Durs Grünbein)

Hier ist eine Liste aller Bücher, die auf Kaffeehaussitzer vorgestellt werden. Die gibt es in jeder Buchhandlung. Ich bin überzeugter Anhänger des Buy-Local-Gedankens und versuche, alle Dinge des Lebens möglichst vor Ort zu bekommen. Das gilt natürlich insbesondere für Bücher, zumal die überall denselben Preis haben und dank des großartigen Logistiksystems der Buchbranche überall bis zum nächsten Tag bestellt werden können – nur Apotheken sind schneller. Beim Buchhandels-Infrastrukturzerstörer Amazon kaufe ich prinzipiell keine Bücher. Nie. Und auch für überzeugte Online-Käufer gibt es echte und vor allem bessere Alternativen. Nützlich sind dabei vor allem die Seite geniallokal und die App Buchfinder. Mehr Tipps? Einen ausführlichen Ausflug in die Welt der Online-Buchshops hat Simone Dalbert im Blog von edel & electric veröffentlicht. Eine lohnenswerte Lektüre.

Bei jedem auf Kaffeehaussitzer vorgestellten Buch stehen am Ende des Beitrags alle notwendigen Bestellangaben, um sie überall, am besten ganz einfach im Buchladen nebenan zu kaufen.

A – C
Stephan Abarbanell, Morgenland
Barbara Abdeni Massaad (Hrsg.), Suppen für Syrien
Olivier Adam, An den Rändern der Welt
James Agee/Walker Evans, Preisen will ich die großen Männer
Otl Aicher, Gehen in der Wüste
Roberto Ampuero, Der Fall Neruda
Roberto Ampuero, Der letzte Tango des Salvador Allende
Jakob Arjouni, Happy Birthday, Türke!
Martin von Arndt, Rattenlinien
Thomas Asbridge, Der größte aller Ritter
Paul Auster, 4 3 2 1
Isabelle Autissier, Herz auf Eis
Julian Barnes, Der Lärm der Zeit
Sebastian Barry, Ein langer, langer Weg
Robert Baur, Mord in Metropolis
Simone de Beauvoir, Alle Menschen sind sterblich
Mechtild Borrmann, Die andere Hälfte der Hoffnung
Oliver Bottini, Ein paar Tage Licht
T.C. Boyle, Grün ist die Hoffnung
T.C. Boyle, Wassermusik
Bertold Brecht, Geschichten vom Herrn Keuner
Wolfgang Büscher, Hartland
Nickolas Butler, Shotgun Lovesongs
Anne von Canal, Der Grund
Anne von Canal, Whiteout
Alex Capus, Das Leben ist gut (auch als Live-Version)
Massimo Carlotto, Am Ende eines öden Tages
Michel Carly (Hrsg.), Maigrets Frankreich
Christopher Clark, Die Schlafwandler

D – E
Kamel Daoud, Der Fall Meursault – eine Gegendarstellung
Leif Davidsen, Die Wahrheit stirbt zuletzt
Günter de Bruyn, Als Poesie gut
Philip K. Dick, Das Orakel vom Berge
Garry Disher, Bitter Wash Road
Philippe Djian, Betty Blue
Philippe Djian, Erogene Zone
Philippe Djian, Verraten und verkauft
Philippe Djian, Pas de deux
Philippe Djian, Wie die wilden Tiere
Anthony Doerr, Alles Licht, das wir nicht sehen
Yuri Dojc und Katya Krausova, Last Folio
Thea Dorn, Die Unglückseligen
John Dos Passos, Manhattan Transfer
Fjodor M. Dostojewskij, Verbrechen und Strafe
Sam Eastland, Roter Zar
Sam Eastland, Der rote Sarg
Sam Eastland, Sibirisch Rot
Jean Echenoz, 14
Dave Eggers, Der Circle
Omar El Akkad, American War
Fikry El Azzouzi, Wir da draußen
Marc Elsberg, Zero
Stephen Emmott, Zehn Milliarden
Peter Englund, Schönheit und Schrecken
Andreas Eschbach, Eine Billion Dollar

F – J
Orlando Figes, Krimkrieg
Sebastian Fitzek, Noah
Jörg Friedrich, 14/18
Max Frisch, Tagebuch 1946 – 1949
Carlo Fruttero/Franco Lucentini, Der Liebhaber ohne festen Wohnsitz
Stephen Fry, Geschichte machen
Harald Gilbers, Germania
Burt Glinn, Kuba 1959
Max Goldt, Der Krapfen auf dem Sims
Frank Goosen, So viel Zeit
Glenn Greenwald, Die globale Überwachung
Jean-Michel Guenassia, Der Club der unverbesserlichen Optimisten
Ayelet Gundar-Goshen, Löwen wecken
Dörte Hansen, Altes Land
Robert Harris, Intrige
Robert Harris, Vaterland
Petra Hartlieb, Meine wundervolle Buchhandlung
Heinz Helle, Eigentlich müssten wir tanzen
Sven Heuchert, Asche
Sven Heuchert, Dunkels Gesetz
Tom Hillenbrand, Drohnenland
Tom Hillenbrand, Der Kaffeedieb
Bruce Holbert, Einsame Tiere
Florian Illies, 1913
Christopher Isherwood, Kondor und Kühe
Gerhard Jäger, Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod
Marlon James, Ein kurze Geschichte von sieben Morden
Pierre Jarawan, Am Ende bleiben die Zedern
Olaf Jessen, Verdun 1916
Cynan Jones, Graben
Cynan Jones, Alles, was ich am Strand gefunden habe
Arne Jysch/Volker Kutscher, Der nasse Fisch

K – N
Alter Kacyzne, Poyln
Franz Kafka, Die Erzählungen (und hier)
Mikhail Karasik/Manfred Heiting (Hrsg.), The Soviet Photobook 1920 – 1941
Sven Felix Kellerhoff, »Mein Kampf« – Die Karriere eines deutschen Buches
Jack Kerouac, Unterwegs
Ian Kershaw, Höllensturz
Reinhard Kleist, Castro – Eine Graphic Novel
Doris Knecht, Wald
Sabine Knopf/Volker Titel, Der Leipziger Gutenbergweg
Steffen Kopetzky, Risiko
Elizabeth Kostova, Der Historiker
Christian Kracht, Faserland
Christian Kracht, Die Toten
Hari Kunzru, White Tears
Volker Kutscher, Der nasse Fisch
Volker Kutscher, Der stumme Tod
Volker Kutscher, Goldstein
Volker Kutscher, Die Akte Vaterland
Volker Kutscher, Märzgefallene
Volker Kutscher, Lunapark
Eva Ladipo, Wende
Rolf Lappert, Über den Winter
Dennis Lehane, Ein letzter Drink
Dennis Lehane, In der Nacht
Pierre Lemaitre, Wir sehen uns dort oben
Per Leo, Flut und Boden
Jonathan Lethem, Der Garten der Dissidenten
Charles Lewinsky, Kastelau
Vejas Gabriel Liulevicius, Kriegsland im Osten
Lee Lockwood, Castros Kuba
Davide Longo, Der Fall Bramard
Henning Mankell, Treibsand – Was es heißt, ein Mensch zu sein
Harald Martenstein/Tom Peuckert, Schwarzes Gold aus Warnemünde
Cormac McCarthy, Die Straße
Mathias Menegoz, Karpathia
Jochen Metzger, Und doch ist es Heimat
Clemens Meyer, Als wir träumten
Marc Mielzarjewicz, Lost Places Leipzig
Ottessa Moshfegh, McGlue
Herfried Münkler, Der Große Krieg – Die Welt 1914-1918
Lars Mytting, Fyksens Tankstelle
Jürgen Neffe, Mehr als wir sind
Jo Nesbø, Der Erlöser
Jo Nesbø, Durst
Håkan Nesser, Himmel über London
Stuart Neville, Der vierte Mann
Carl Nixon, Settlers Creek

O – S
Jamie Oliver, Genial italienisch
George Packer, Die Abwicklung
Arturo Pérez-Reverte, Alatriste
Arturo Pérez-Reverte, Das Gold des Königs
Arturo Pérez-Reverte, Der Schlachtenmaler
Katja Petrowskaja, Vielleicht Esther
Per Petterson, Nicht mit mir
David Pfeifer, Die Rote Wand
Andreas Pflüger, Endgültig
Nic Pizzolatto, Galveston
Andreas Platthaus, 1813
Oliver Pötzsch, Die Burg der Könige
Bruno Preisendörfer, Als Deutschland noch nicht Deutschland war
Otfried Preußler, Der Räuber Hotzenplotz
Anthony Price, Die Chandos-Falle
Avi Primor, Süß und ehrenvoll
Fritz J. Raddatz (Hrsg.), ZEIT-Bibliothek der 100 Bücher
Jochen Rausch, Krieg
Sven Regener, Herr Lehmann (und hier)
Sascha Reh, Gegen die Zeit
Henrik Rehr, Der Attentäter
Peter Richter, 89/90
Joseph Roth, Radetzkymarsch
Joe Sacco, Der Erste Weltkrieg – Die Schlacht an der Somme
Rüdiger Safranski, Goethe & Schiller – Geschichte einer Freundschaft
Christopher J. Sansom, Pforte der Verdammnis
Christopher J. Sansom, Feuer der Vergeltung
Christopher J. Sansom, Der Anwalt des Königs
Christopher J. Sansom, Das Buch des Teufels
Christopher J. Sansom, Pfeil der Rache
Jocelyne Saucier, Ein Leben mehr
Frank Schätzing, Breaking News
Frank Schirrmacher (Hrsg.), Technologischer Totalitarismus – Eine Debatte
Holger Karsten Schmidt, Isenhart
Wolfgang Schorlau, Am zwölften Tag
Robert Seethaler, Ein ganzes Leben
Torsten Seifert, Wer ist B. Traven?
Lutz Seiler, Kruso
Gerhard Seyfried, Verdammte Deutsche!
Owen Sheers, I Saw a Man
Liad Shoham, Stadt der Verlorenen
Georges Simenon, Maigret und Pietr der Lette
Yali Sobol, Die Hände des Pianisten
Anke Stelling, Bodentiefe Fenster
Martin Suter, Die Zeit, die Zeit

T – Z
Antonio Tabucchi, Erklärt Pereira
Ece Temelkuran, Was nützt mir die Revolution, wenn ich nicht tanzen kann?
J.R.R. Tolkien, Der Herr der Ringe
Georg Trakl, Die Dichtungen
Ilija Trojanow, Macht und Widerstand
Ilija Trojanow, Nach der Flucht
Thees Uhlmann, Sophia, der Tod und ich
J. D. Vance, Hillbilly-Elegie
Mario Vargas Llosa, Tod in den Anden
Antonin Varenne, Die sieben Leben des Arthur Bowman
Alberto Vázquez-Figueroa, Tuareg
Sandro Veronesi, Fluchtwege
Jan Costin Wagner, Tage des letzten Schnees
Marc Walter, Sabine Arqué, Karin Lelonek (Hrsg.), Deutschland um 1900 – Ein Porträt in Farbe
Benedict Wells, Becks letzter Sommer
Benedict Wells, Spinner
Carlos Widmann, Das letzte Buch über Fidel Castro
Oscar Wilde, Das Bildnis des Dorian Gray
Thomas Willmann, Das finstere Tal
Don Winslow, Kings of Cool
Frank Witzel, Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969
Daniel Woodrell, In Almas Augen
Daniel Woodrell, Winters Knochen
Ronaldo Wrobel, Hannahs Briefe
Hanya Yanagihara, Ein wenig Leben
Joakim Zander, Der Schwimmer
Adam Zamoyski, 1812
Stefan Zweig, Die Welt von Gestern

8 Kommentare

  1. Eine sehr gemischte Liste, was ich gut finde. Es gibt für mich auch keine Unterscheidung in „ernste“ und „leichte“ Literatur. Ein buch soll mich fesseln, und dies können ebenso gut auch Fachbücher sein.

  2. Hallo,
    ich bin gerade über diesen Blog gestolpert, und er gefällt mir sehr gut. Ich teile deine Auffassung, dass der stationäre Buchhandel unterstützt und Amazon nicht das Feld überlassen werden sollte. Ich kaufe immer bei unserem örtlichen Buchhändler, bei dem es neben der Beratung auch persönliche Gespräche und eine angenehme Atmosphäre gibt – was so gut wie immer dazu führt, dass ich viel mehr Bücher kaufe, als ich mir (ganz fest) vorgenommen hatte 😉
    Jetzt werde ich mir deine Rezension zu Seethalers „Ein ganzes Leben“ ansehen; das Buch war übrigens eine Empfehlung „meines“ Buchhändlers, und ich habe darüber ebenfalls auf meinem Blog geschrieben. Ich bin gespannt, wie es dir gefallen hat.
    Viele Grüße
    Ina

    • Schön, dass es Dir hier gefällt! Und ja, eine Buchhandlung zum „nur ein bisschen schauen“ betreten funktioniert auch bei mir nur äußerst selten…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: