#Best.Blog.Award

Best Blog AwardDas ist es also, das erste Bloggerstöckchen. Es wurde mir von Simone zugeworfen, der Betreiberin des lesenswerten Blogs Papiergeflüster, in dem sie gekonnt Bücher und eBooks zusammenführt.

Es ist das Best-Blog-Award-Stöckchen, das da angeschwirrt kam und ich werde also die elf Fragen beantworten, das Bildchen vom Award auf Papiergeflüster verlinken, mir anschließend neue Fragen ausdenken und das Stöckchen an andere Blogger weiterreichen. Die dann wieder auf mich verlinken, sofern sie Lust haben, das Bloggerstöckchen aufzuheben. Es kann genauso gut auch am Wegesrand liegen gelassen werden. Und los.

1. Warum bloggst Du?
Vor zwanzig Jahren habe ich meine Buchhändlerlehre begonnen und danach auch einige Zeit in diesem Beruf gearbeitet. Bis heute liebe ich es, mit Freunden über Bücher zu diskutieren, Bücher, die mir gefallen haben weiterzuempfehlen oder mir selbst Buchtipps geben zu lassen. Der Buchbranche bin ich treu geblieben, seit 2001 kümmere ich mich in verschiedenen Fachverlagen um das Marketing. Gleichzeitig suchte ich schon seit längerem nach einer Möglichkeit, meine Leidenschaft für Literatur und Bücher nach außen zu tragen. Da ist ein Buch- und Literaturblog eigentlich naheliegend, es hat aber doch bis Juni 2013 gedauert, dass ich mit Kaffeehaussitzer.de gestartet bin.

2. Eine Woche ganz ohne Computer und Smartphone. Traum oder Albtraum?
Wenn ich genug Bücher dabei habe: Traum. Sage ich jetzt mal so und überlege, wann ich das letzte Mal längere Zeit komplett offline war. Fällt mir bestimmt gleich wieder ein…

3. Zum Frühstück lieber Marmelade oder Wurst?
Wurst. Ganz klar.

4. Was möchtest Du in Deinem Leben unbedingt noch erleben?
Ich war noch niemals in New York. Und in Buenos Aires auch nicht. Noch nicht mal in London. Es gibt noch viel zu tun…

5. Welches Buch hat Dich zuletzt wirklich beeindruckt?
Das finstere Tal“ von Thomas Willmann. Eine Rachegeschichte ganz nach meinem Geschmack, eine wortgewaltige Sprache, großartige Landschaftsbeschreibungen und Stimmungsbilder. Ein Buch, das ich sicher noch einmal lesen werde.

6. Wenn Du eine Sache an Dir ändern könntest, was wäre das?
Ein aufgeräumter Schreibtisch wäre schön. Und vor allem mehr Selbstdisziplin, damit er auch aufgeräumt bleibt. Ein papierloses Büro ist bei mir nämlich nichts weiter als ein moderner Mythos.

7. Facebook oder Twitter, wo fühlst Du Dich wohler?
Das kann ich so nicht sagen, da ich beides unterschiedlich nutze. Bei meinem privaten Facebook-Account nehme ich den Ausdruck „Freund“ insoweit ernst, als dass ich dort alle Leute, mit denen ich in Kontakt stehe, ausschließlich aus dem echten Leben kenne. Und zwar so, dass ich mit jedem von ihnen jederzeit gerne ein Bier trinken gehen würde.  Dazu gibt es noch den komplett öffentlichen Facebook-Account für Kaffeehaussitzer.de, sozusagen die Filiale meines Blogs. Bei Twitter wiederum habe ich nur vier Personen im echten Leben schon einmal gesehen. Trotzdem fühlt sich hier der Austausch insgesamt, sehr vertraut an, virtuell, aber persönlich. Das gefällt mir ganz gut.

8. Wann hast Du zum letzten Mal mit dem Füller geschrieben?
Ich schreibe gern von Hand und liebe Füller, es ist eine wunderbare Schreibästhetik. Immer wieder nehme ich einen Anlauf, mehr damit zu schreiben. Als Linkshänder ist das allerdings sehr unbequem und sorgt entweder für eine verkrampfte Schreibhaltung oder ein verschmiertes Schriftbild…

9. Welche Jahreszeit ist Dir die liebste?
Ein schöner Herbst mit kühlen Nächten, nebligen Morgen, klaren, bunten Tagen und dem Geruch von Holzfeuern in der Luft.

10. Welchen guten Vorsatz nimmst Du Dir immer wieder vor und scheiterst doch daran?
Ganz klischeehaft: Weniger Bücher einfach so auf gut Glück und auf Vorrat kaufen. Aber Buchläden ziehen mich magisch an und ohne ein neues Buch komme ich selten wieder heraus. Und eigentlich will ich das gar nicht ändern.

11. Liest Du andere Blogs, wenn ja welche besonders gerne?
Ich lese in vielen anderen Blogs, hauptsächlich in Buchblogs. Viele begeistern mich, machen neugierig auf die besprochenen Bücher und es ist spannend zu sehen, wie andere Blogs aufgebaut und strukturiert sind. Die Blogs, bei denen ich häufiger vorbeischaue, habe ich auf der Seite „Buchblogs. Eine Linkliste“ zusammengestellt. Eine Liste, die ständig ergänzt wird.

So, und jetzt darf ich das Bloggerstöckchen weitergeben. Und zwar an folgende Blogs:
Elementares Lesen
Muromez – Gelesenes rezensiert
SchöneSeiten
notizhefte
zeilentiger liest kesselleben

Eigentlich sollten es zehn sein, aber ich bin so frei und finde, fünf genügen. Wenn Ihr wollt, hebt das Stöckchen auf, verfasst einen Blogbeitrag, in dem Ihr meine Fragen beantwortet. Baut das Bildchen vom Blog-Award ein und verlinkt auf mich. Dann denkt Euch elf neue Fragen aus und werft das Stöcken an die nächsten Blogger weiter.

Wenn Ihr wollt. Wenn nicht, dann nicht. Ist ja ein freies Land hier.

Hier meine Fragen:

1. Warum bloggst Du (okay, die Frage ist übernommen…)?
2. Dein Lieblingsbuch 2013?
3. Quirliges Stadt- oder ruhiges Landleben – was ist Dir lieber?
4. Ein perfekter Urlaub: Mit dem Rucksack drauflos oder vorher genau geplant?
5. Benutzt Du einen Fernseher?
6. Gibt es einen Fall, bei dem Dir der Film besser gefallen hat als das Buch?
7. Nutzt Du Google+?
8. Hast Du einen Lieblingsleseort?
9. Wie ordnest Du Deine Bücher?
10. Wo kaufst Du am liebsten Bücher?
11. Eine Prognose wagen: Wie wirst Du in zehn Jahren lesen?

Viel Spaß damit, ich bin gespannt von Euch zu hören.

2 Kommentare

    • Das Bloggerstöckchen ist ja schon ein Weilchen her. Ich hatte den Beitrag stumm geschaltet und jetzt der Vollständigkeit halber wieder aktiviert – und schon werden die Beteiligten darüber benachrichtigt…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: